Neuer Defibrillator

in der Wakendorfer Raiffeisenbank

v. l. Nina Böhling, Christian Röpkes, Hans-Herrmann Schütt und Bertil Kröger

Hans-Hermann Schütt, Wakendorfer Bürgermeister, und sein Stellvertreter Bertil Kröger übergaben am 25. Oktober in der Raiffeisenbankfiliale den neuen Defibrillator für die Gemeinde. Es ist bereits der dritte im Ort, jedoch im Gegensatz zu den anderen, die bei der Feuerwehr und bei Sportverein im Einsatz sind, Tag und Nacht für jedermann im SB-Raum der Bank zugänglich. Als die Gemeindevertretung nach einem geeigneten, zentralen Standort suchte, war die Bank sofort für alle erste Wahl. Regionalleiter Christian Röpkes musste nicht lange überlegen und gab schnell seine Zusage. Bertil Kröger organisierte kurzfristig das Gerät und die Installation. In der nächsten Zeit wird es von der Gemeinde noch einen informativen Vortrag geben, damit im Notfall auch jedermann die Bedienung vornehmen kann. Beim Einsatz eines Defibrillators wird vom Gerät eine detaillierte, gesprochene Anweisung zu jedem Schritt gegeben, das erleichtet die Hilfeleistung natürlich sehr. Christian Röpkes und die Filialmitarbeiterin Nina Böhling hatten dann für die Gemeindevertreter noch eine Überraschung vorbereitet: mit einer 600-Euro-Spende aus dem Reinertrag des Gewinnsparens unterstützt die Raiffeisenbank dieses kostenintensive Projekt.